Warum Ernährungsberatung?

Weil Sie es endlich richtig machen wollen! 

Weil es fast unmöglich ist im Dschungel von Marketing und Versprechungen das richtige Futter zu wählen.

Weil Ihr Hund eine Allergie hat, Sie die Tierarztkosten senken wollen und nicht mehr hypoallergenes Futter füttern wollen. 

Weil Ihr Hund altersbedingt andere Bedürfnisse hat als bisher.

 

Sie möchten auf eine andere Fütterungsform wechseln.

 

Ihr Hund frisst nicht gern.

 

Ihr Hund frisst zu gern und hat Übergewicht. 

 

usw. 

 

 

Wieso soll man die Kosten für eine Ernährungsberatung auf sich nehmen? 

 

Wenn Sie ihren Hund gesund und optimal versorgt wissen wollen wäre das schon Grund genug. 

 

Aber es rechnet sich auch. Wenn Sie ihren Hund durch gute Ernährung vor diversen Erkrankungen schützen können wird ihr Hund weniger krank sein und es fallen weniger Kosten für den Tierarzt an.

 

Ein paar Beispiele:

Durch ein falsches Futter können Krebserkrankungen gehäufter vorkommen. 

Übergewicht führt zu Gelenkschmerzen, erhöht die Gefahr von Diabetes und Tumorerkrankungen, senkt die Lebensfreude. 

Schlecht ernährte Welpen können Wachstumsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten zeigen. 

Schlecht ernährte Zuchthündinnen tragen schlechter entwickelte Junge aus.

Sie leiden selbst unter Mangelerscheinungen.

Die Welpen können z.B. schlechter entwickelte Sinnesorgane oder Nerven haben und sogar sterben.

Gut ernährte Welpen haben eine geringere Neigung zu Allergien und ein besseres Immunsystem. 

logo-normal-1000.png